Wer den Schaden hat...

24.10.2018 | 3 Bilder | 1 Dokument
Podiumsdiskussion PHH Rechtsanwälte: Cybercrime-Opfer oft doppelt gestraft
Podiumsdiskussion bei PHH Rechtsanwälte

Alexander Janda (Kuratorium für Sicheres Österreich), Leopold Löschl (Cyber Crime Competence Center, Bundeskriminalamt), Matthias Preuschl (PHH Rechtsanwälte) und Moderator Michael Nikbakhsh.

Kurztext (447 Zeichen)Plaintext

Immer mehr Unternehmen, Institutionen und Organisationen sind mit Angriffen auf ihre Daten und firmeninternen Informationen konfrontiert. Deshalb gibt es mittlerweile strenge Meldepflichten bei Datenverlust oder Datenklau. Was Betroffene tun müssen und können, darüber diskutierten Mathias Preuschl (PHH Rechtsanwälte), Leopold Löschl (Bundeskriminalamt) und Alexander Janda (Kuratorium für Sicheres Österreich).

Pressetext (1927 Zeichen) Plaintext

Immer mehr Unternehmen, Institutionen und Organisationen sind mit Angriffen auf ihre Daten und firmeninternen Informationen konfrontiert. Zuletzt hat es den Online-Giganten Facebook getroffen. Fakt ist, es kann jedes Unternehmen und jede Privatperson treffen. Deshalb gibt es mittlerweile strenge Meldepflichten bei Datenverlust oder Datenklau. Was Betroffene tun müssen und können, darüber diskutierten Mathias Preuschl, Partner bei PHH Rechtsanwälte, Leopold Löschl, Leiter des Cyber Crime Competence Centers im Bundeskriminalamt und Alexander Janda vom Kuratorium für Sicheres Österreich.

„Warum eine Bank überfallen, wenn es online leichter und anonymer geht? Das würde ich mich fragen, wenn ich ein Krimineller wäre“, sagt Mathias Preuschl, Cybercrime Experte bei PHH Rechtsanwälte. Tatsächlich nehmen die Cyberdelikte seit Jahren zu, während insgesamt die Strafdelikte laut Kriminalitätsstatistik rückläufig sind. „Ein Hack-Angriff kann wirklich jedes Unternehmen treffen. Die entscheidende Frage ist, wie ein Unternehmen auf einen Angriff reagiert. Sonst drohen unter Umständen neben dem Schaden des Datenverlusts und dem Imageschaden noch eine Strafe wegen Verstoßes gegen die Datenschutzgrundverordnung“, so Preuschl. Tatsächlich sind die Meldepflichten mit der Datenschutzgrundverordnung entscheidend verschärft worden. Innerhalb von 72 Stunden muss ein betroffenes Unternehmen den Vorfall bei der Datenschutzbehörde melden. Auch betroffene Personen, deren Daten entwendet wurden, sind zu informieren. Ob – wie im Fall von Facebook – eine Nachricht via Newsfeed reicht, darüber diskutierte die Runde eifrig. Fakt ist: Je rascher und kompetenter ein betroffenes Unternehmen reagiert, desto geringer der Schaden.

Bild © PHH Rechtsanwälte
v.l.n.r.: Mathias Preuschl (PHH Rechtsanwälte), Alexander Janda (Kuratorium Sicheres Österreich) Leopold Löschl (Cyber Crime Competence Center, Bundeskriminalamt)
Kurzportrait
PHH Rechtsanwälte GmbH & Co KG
PHH Prochaska Havranek Rechtsanwälte in Wien ist eine der Top-Anwaltskanzleien für Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsstrafrecht in Österreich. Seit ihrer Gründung 2001 ist die Kanzlei stetig gewachsen und wurde international mehrfach ausgezeichnet. Die rund 100 Mitarbeiter arbeiten in Experten-Clustern, die von M&A über Prozessführung zu Wirtschaftsstrafrecht reichen. PHH steht für persönliche und kompetente Beratung, Loyalität ihren Kunden gegenüber und kreative Lösungsansätze. www.phh.at

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip:

Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 992 x 2 000 px
Podiumsdiskussion PHH Rechtsanwälte
1 001 x 755
Cybercrime - Podiumsdiskussion
1 749 x 1 605

Dokumente



Kontakt

Presse
Meinungsbild PR & Coaching
Mag. Katharina Scheyerer-Janda
T +43 699 118 823 16
E office@meinungsbild.at 

PHH Rechtsanwälte GmbH & Co KG.
Marlene Grabner
PR & Marketing
T +43 676 897 008 872
E grabner@phh.at 
Franz Josefs Kai 1, 1010 Wien
www.phh.at

Podiumsdiskussion bei PHH Rechtsanwälte (. jpg )

Alexander Janda (Kuratorium für Sicheres Österreich), Leopold Löschl (Cyber Crime Competence Center, Bundeskriminalamt), Matthias Preuschl (PHH Rechtsanwälte) und Moderator Michael Nikbakhsh.

Maße Größe
Original 2992 x 2000 2,6 MB
Medium 1200 x 802 89,6 KB
Small 600 x 401 43,5 KB
Custom x

PI Podiumsdiskussion Cybercrime

.docx 140,9 KB